5 wichtige Tipps zur e-Bike Kette

e-bike Kette

Jeder, der ein e-Bike besitzt, kommt über kurz oder lang zu dem Punkt an dem er seine Kette wechseln muss, weil die alte sich zu sehr gelängt hat oder gar gerissen ist. Dabei stellt sich allerdings schnell die Frage, ob für e-Bikes nicht möglicherweise besondere Fahrradketten benötigt werden. Wir haben recherchiert und stellen hier die wichtigsten Punkte vor, die beim Kauf einer neuen e-Bike Kette auf der Chekliste stehen sollten. Außerdem geben wir ein paar weiterführende Tipps zum Thema Umgang und Pflege.

Grundsätzlich gilt: Auf e-Bike Ketten wirken aufgrund der hohen Geschwindigkeiten und des hohen Gewichts von e-bikes auch höhere Belastungen, als auf Fahrradketten. Aus diesem Grund werden von Connex, KMC, Shimano und vielen weiteren Hersteller besonders verstärkte Fahrradketten für die Verwendung am e-Bike angeboten. Außerdem unterscheiden die Ketten, wie auch bei normalen Fahrrädern hinsichtlich ihrer Breite. Die unterschiedlichen Breiten resultieren aus den unterschiedlichen Ritzelpaketen der verschiedenen e-bikes und sollte unbedingt beachtet werden. Alle weiteren Tipps haben wir im folgenden Artikel kurz zusamengefasst.

1. E-Bike Kette ölen und  Lebensdauer erhöhen

Mit der Feststellung einer erhöhten Belastung von von e-Bike Ketten wird schnell klar, dass deren Lebensdauer häufig niedriger ist, als die von normalen Fahrrädern. Vorallem, wenn keine besonderen e-Bike Ketten verwendet werden, sondern qualitativ minderwertigere Fahrradketten. Schon aus diesem Grund lohnt es sich auch bei e-Bike Angeboten vom Discounter genauer hinzusehen. Ein günstiger Kaufpreis kann sich hier oft mit der Minderwertigkeit verbauter ketten und Ritzel rächen und verspäteten Ärger verursachen.
Egal ob Discounter oder High-End e-Bike, es lohnt sich ein besonderes Augenmerk auf die Pflege der Kette und der Ritzel zu legen. Schlecht geölte bewegliche Bauteile wie diese verschleißen ungleich schnell als ihre gepflegten und gut geschmierten Gegenstücke. An Schmiermittel scheiden sich wie immer die Geister. Einige Schwören auf Schmierfett, andere eher auf Kriechöl oder WD-40. Unserer Erfahrung nach ist es so, dass Ketten, die mit Öl behandelt wurden besonders nach einigen Regengüssen neu geölt werden sollten. Ein paar Tropfen Öl sind hier mehr als ausreichend.
Schmierfett hat dagegen den vorteil, dass es besser als Öl an der Kette haften bleibt. Das Nachfetten ist also seltener von Nöten. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass Schmierfett insgesamt klebriger ist als Öl und damit auch mehr Schmutz an der Kette haften bleibt. Neue Ketten sind übrigens in der Regel geölt und benötigen keine vorzeitige Schmierung.
Am Ende bleibt die Wahl auch bei der Pflege von e-Bike Ketten wie immer eine Geschmacksfrage, keine dagegen ist die Frage, ob man diese zu pflegen hätte, denn diese ist ganz objektiv mit ja zu beantworten.

2. Wann sollte man die Kette eines e-Bikes wechseln?

Grundsätzlich lässt sich der Verschleiß einer e-Bike Kette an dem Grad ihrer Längung (Ketten dehnen sich mit der Zeit in der  länge aus. Das liegt vorallem daran, dass die einzelnen Kettenscharniere mehr Spiel bekommen). Um festzustellen, ob sich die e-Bike Kette bereits so weit gelängt hat, dass sie geweschselt werden sollte, dienen handelsübliche Kettenlehre. Eine günstige Anschaffung, die sich definitiv lohnt. Besonders bei e-Bikes sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass man die e-Bike Kette an der Verschleißgrenze wechselt. Hier gilt vorallem in Anbetracht der hohen Geschwindigkeiten auf dem e-Bike: Besser früher als später die e-Bike Kette wechseln. Eine geringe Investition, die sich in einem deutlichen Plus an Sicherheit auszahlt.

3. Was brauche ich um eine e-Bike Kette zu wechseln?

Die allermeisten Ketten werden vernietet. Das bedeutet, dass man auf jeden Fall einen Kettennieter benötigt. Dieser Kettennieter ermöglicht das Lösen der alten Kette, das Anpassen der Länge der neuen Kette und die Verbindung der beiden Kettenenden der neuen Kette. Bei manchen Ketten ist für das Verbinden der neuen Kette auch ein Kettenschloss beigelegt. Zum kürzen benötigt man allerdings trotzdem einen Kettennieter.
Auch für Fahrradtouren kann es Gold wert sein einen Kettennieter dabei zu haben. Falls dann doch mal dioe Kette Reist lässt sich mit diesem kleinen und sehr günstigen Werkzeug das gerissene Kettenglied entfernen und ein Ersatz einnieten. Manchmal ist es auch möglich provisorisch mit der um ein glied gekürzten e-Bike Kette weiter zu fahren. Im besten Fall hat man natürlich eine neue Kette zur Hand.

4. Panasonic vs Bosch

Wenn man die Zeit und das Geld hat lohnt es sich mit der neuen Kette auch neue Ritzel am e-Bike zu montieren. Hier sollte man allerdings unbedingt darauf achten, von welchem Hersteller das eigene Rennrad produziert wurde. Bosch e-Bikes arbeiten mit anderen Kettenritzeln, als beispielsweise Panasonic e-Bikes.

5. Welche Kette für mein e-Bike?

Die Wahl der e-Bike Kette hängt nicht nur davon ab, welche Qualität das zugrunde liegende Material hat, sondern vorallem auch darauf, wie viele Kettenritzel sich auf dem Hinterrad befinden. Je nachdem variiert die breite der e-Bike Kette deutlich. Als Daumenregel lässt sich sagen, dass 6,7 und 8-fach Ritzelpakete mit 7,2mm breiten Ketten arbeiten und 9-fach Ritzel mit dünneren 6,6mm Ritzeln. Es steht aber auch immer auf der Ketten-Verpackung, welche Ritzelpakete für diese Kette geeignet sind.

 

Schreibe einen Kommentar